Dachstuhlbrand

Datum: 9. November 2021 um 14:13
Dauer: 23 Stunden 47 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Nienstedt
Einsatzleiter: Stadtbrandmeister/ Ortsbrandmeister Nienstedt
Mannschaftsstärke: 16
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug, Mannschaftstransportfahrzeug, Tanklöschfahrzeug 16/24 Tr


Einsatzbericht:

Einsatzbericht:

Die Erstalarmierung für die Sösetalwehren am 09.11.2021 / 14 :14 Uhr lautete „Zimmerbrand, Nienstedt“. Bei Eintreffen des TLF Förste und der TSF Nienstedt stellte sich direkt ein größeres Ausmaß dar, so dass das Alarmstichwort auf Dachstuhlbrand erhöht wurde. Die Wehren Osterode und Lasfelde wurden ebenfalls nach Nienstedt alarmiert. Der Stadtbrandmeister übernahm die Einsatzleitung. Die direkte Brandbekämpfung erfolgt über die Drehleiter der FF Osterode. Hauptaugenmerk lag aber auf die Riegelstellung zu den beiden Nachbargebäuden, um die Ausbreitung zu verhindern. Es waren bis zu 4 C-Rohren und 2 B-Rohren im Einsatz. Das etliche Atemschutzgeräteträger gefordert waren, wurde Schwiegershausen nachalarmiert und in Lasfelde Vollalarm gegeben. Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann da massiv mit Schaum über die Drehleiter eingedeckt. Nach und nach wurden die Wehren aus dem Einsatz entlassen. Nienstedt und Förste übernahmen die Brandwache. In der gesamten Nacht wurde weiter, unter anderem auch mittels Ringmonitor, Wasser auf die Einsatzstelle gegeben. Am nächsten Morgen 8 Uhr wurde dann Feuer aus gemeldet und die Einsatzmaterialien zurückgebaut. Direkt nach der Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei gegen 10 Uhr wurde die Rauchentwicklung so stark, dass erneut ein Löschangriffdurchgeführt wurde. Nach mehrmaliger Kontrolle der Einsatzstelle wurde am Mittwoch Abend 20:24 Uhr der Alarm „Nachlöscharbeiten“ für die Wehren Förste und Nienstedt ausgegeben. Ein erneuter massiver Schaumangriff in das erste Obergeschoss sorgte dann für Ruhe. Der erste Einsatz dauerte mit Nacharbeiten 26 Stunden. Der Folgeeinsatz war nach 2 Stunden beendet.