365 Tage für Sie im Einsatz

Aktuell

Brief zum Jahreswechsel 2020/2021

 

Liebe Försterinnen und Förster,
Hallo Feuerwehr Förste!


Ein besonderes Jahr, so wie es die Meisten von uns noch nicht erlebt haben, geht zu Ende. Wir Alle konnten unseren gewohnten Tagesabläufen nicht oder nur eingeschränkt nachgehen. Die Hoffnung auf die baldige Rückkehr in die frühere Normalität ist zwar da, aber, wenn wir ehrlich sind, wird uns die Pandemie-Situation doch noch einige Zeit begleiten. Das Jahr 2020 begann, beispielhaft aus Sicht der Feuerwehr Krefeld , mit einem schwierigem, psychisch belastendem Einsatz: das Affenhaus im dortigen Zoo brannte ab. Sehr viele Tiere, darunter echte Affen-Promis, verendeten. Wir im Sösetal hingegen hatten einen ruhigen Start und diese Ruhe zog sich dann auch weiterhin durch das gesamte Jahr. Aber unser erstes Ereignis war die Jahreshauptversammlung am 18. Januar. Nach zwei Amtszeiten, nach zwölf Jahren, trat der Ortsbrandmeister Peter Meier ab. Ein dickes „Dankeschön“ für die geleistete Arbeit und das große Engagement wird es auf jeden Fall noch in einem entsprechenden Rahmen geben ;-)
Stefan Gerke hat seine Nachfolge zum 01.04. übernommen. Die erste Aufgabe von ihm und dem wiedergewählten stellvertretendem Ortsbrandmeister Michael Peinemann war die Organisation des Dienst- und Einsatzbetriebes in Zeiten von Covid19 und dem ersten
Lockdown. Der Dienst fand zu Hause am Computer statt, aber der Einsatzdienst musste(und wurde) selbstverständlich mit einem entsprechendem Hygiene-Konzept aufrechterhalten werden. Später konnte dies Konzept so erweitert werden, dass ein realer Dienstbetrieb der Aktiven wieder möglich wurde. Die Gruppeneinteilung wurde trotz anfänglicher Bedenken sehr gut umgesetzt. Die Wiederaufnahme des aktiven Dienstes tat Allen gut, denn, obwohl der Online-Dienst echt klasse funktioniert hat, lebt Feuerwehr nun
mal von Gemeinschaft und vom Machen und nicht nur vom Zugucken ;-). Sehr erfreulich ist für uns an dieser Stelle, dass wir in einer Zeit, in der wir nicht so präsent sind wie sonst, zwei neue Aktive in unseren Reihen begrüßen dürfen. An dieser Stelle noch
mal „herzlich Willkommen“. Die Jugendfeuerwehr hatte in 2020 nur ein kurzes, wenige Dienste dauerndes Intermezzo. Auch hier wurde ein aufwendiges Konzept erstellt, aber die Inzidenz-Zahlen ließen den Jugendfeuerwehr-Dienst leider zu schnell nicht weiter zu. Trotzdem wurde die kurze Zeit sehr effektiv genutzt und es konnte ein neues Mitglied begrüßt werden. Wir sind dankbar, dass wir in diesem schwierigen Jahr nicht eine ähnliche Situation wie beispielsweise die Wehren der Stadt Einbeck erleben mussten, sondern, dass unsere Einsätze und Einsatzzahlen ausnahmsweise mehr als überschaubar waren. Von größeren Ereignissen blieben wir dankenswerterweise verschont. Unser Terminkalender wurde und blieb im Laufe des Jahres leer anstatt sich, wie sonst üblich, immer mehr zu füllen. „Verschoben“ hieß zu jeder Feuerwehrveranstaltung, egal ob intern oder ortsübergreifend. Die nächsten Jahre hat der Kalender dann wohl sehr viel mehr
zu tun. Zum Jahresende gab es dann für die Förster Wehr mehrere wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen auf Stadtebene: Der Kaufvertrag für das Grundstück des neuen Feuerwehrhauses Förste & Nienstedt wurde unterzeichnet. Die Wehr darf sich mit Fahrzeugneubeschaffungen beschäftigen und der stellvertretende Ortsbrandmeister Michael Peinemann wurde zum stellvertretenden Stadtbrandmeister gewählt.
Und so geht ein besonderes, anderes Jahr 2020 vorbei und wir haben doch viel geschafft: wir haben uns aufgrund der Wahlen und der Pandemie zwei Mal neu organisiert, Ideen wurden eingebracht und umgesetzt Die neue Führung, das neue Kommando der Wehr hat von Beginn an gut zusammen gearbeitet und alle sind gut in ihre Positionen und Aufgaben gerutscht. Eine schwierige Zeit wurde in allen Abteilungen gut überstanden. Ein riesiges Dankeschön an die Aktiven, die trotz aller Umstände weiterhin zu ihrer, unserer Sache stehen und vielfach zur Stelle bei Dienst und Einsatz waren. Ebenso ein Dank an die Gruppenführer, die in dieser ungewöhnlichen Situation ausgebildet haben. Ein weiteres Dankeschön an die Geduld der Jugendfeuerwehr, die leider warten muss, bis
sie endlich wieder weitermachen dürfen. Und ein großes Dankeschön an das Verständnis unserer Senioren, denen schon lange vor uns klar war, dass wir in diesem Jahr nicht zusammen sitzen können. Last but not least: ein riesengroßes Dankeschön an unsere Unterstützer! An die, die „schon ewig“ dabei sind und die, die sich in 2020 entschlossen haben unsere Arbeit zu unterstützen. Grad in Anbetracht in der Pläne der kommenden Jahre und der zukünftigen demografischen
Entwicklung, speziell im Bereich der Fördernden, sind wir sehr dankbar für jeden Haushalt, der uns aktiv und / oder finanziell unterstützen möchte.
Auch 2021 wird spannend werden. Wir hoffen auf gemeinschaftliche Dienste und Aktivitäten. Wir haben weiterhin Ideen, um anders und besser zu werden. Wir hoffen auf Unterstützung in in aktiver oder fördernder Form
Wir setzen uns weiterhin gerne ein für Förste, das Sösetal und die Stadt Osterode: Feuerwehr – Sicherheit zu jeder Zeit!
Wir wünschen schöne Weihnachten, habt eine gute Zeit!
Und viel Gesundheit für ein tolles 2021!

Mit kameradschaftlichen Gruß
Stefan Gerke                                      Michael Peinemann
Ortsbrandmeister                         stellvertretender Ortsbrandmeister

Weihnachtsfeier in der Tüte

 
 
Am heutigen Nikolaustag war dieser auch für unsere Senioren unterwegs.
Da aufgrund der Pandemie in diesem Jahr auch die Weihnachtsfeier der
Altersabteilung ausfallen muss, hat sich das Kommando der Feuerwehr
Förste überlegt,
die Altersabteilung trotzdem mit einem Präsent zu überraschen. Und so
entstand die "Weihnachtsfeier in der Tüte".
In der Tüte enthalten ist etwas Herzhaftes, etwas Süßes und natürlich
Kaffee und Stollen. Mandarinen liefern die nötigen Vitamine.
Ein ganz besonderer Dank geht an den Schwester-Wedemeyer-Kindergarten in
Förste, an das Erzieherinnen-Team und die Kinder, die für unsere
Altersabteilung gebastelt haben.
Ebenso geht ein Dank an die Firma Koithahn, die die Feuerwehr bei der
etwas ungewöhnlichen Kaufmenge unterstützt hat.
 

TTC Förste stellt Anti-Rassismus-Trikots vor

 

Über 70 Förderer, ein erfreulich hoher Spendeneingang, Beteiligung namhafter regionaler Firmen, Sponsoren, Vereine, Organisationen, Parteien, Musiker, Bürger, nicht zu vergessen das große Medienecho... Kurzum, die Aktion "Nicht in meinem Namen! Wir gegen Rassismus" vom TTC Förste war ein voller Erfolg.

"Die jüngsten rassistischen schwerkriminellen Ereignisse in unserem Land lassen uns den Atem anhalten. Wir sind nicht einverstanden mit dem, was da passiert, wir schweigen nicht." So hatte sich der Vereinsvorstand vor einiger Zeit geäußert. Und in der Tat machen die unlängst zu Tage getretenen neuen Vorfälle - Stichwort Chatgruppen mehrerer Polizeibeamte in Nordrhein-Westfalen und ganz aktuell in Mecklenburg-Vorpommern - eines ganz klar, dass die Lage ist nicht unbedingt besser geworden ist. Auch mehrere Oberharzer Vereine gaben unlängst ein gemeinsames Statement gegen Rassismus ab.

Am vergangenen Donnerstag war es nun endlich in Förste soweit. Die Trikots sind fertig und wurden pünktlich zu Beginn der neuen Tischtennissaison der Öffentlichkeit an der Sporthalle präsentiert. Die Erste Vorsitzende vom TTC Förste, Eva Sindram, und der Hauptorganisator dieser Spendenaktion, Thorsten Bosse, freuten sich, dass sie neben ihren Sportkameraden auch Vertreter der größten Förderer/Sponsoren begrüssen konnten. Die zehn größten davon die Sparkasse Osterode am Harz, Familie Jens Sindram,der TTC Lonau, Infimedix, Bastian Specht, HarzEnergie, Bunt statt Braun Osterode am Harz e.V., Warnecke Architektur, Lomberg & Bierwirth und das Sportteam Freckmann. Neben den eigentlichen Trikots wurden auch viele Aktions-T-Shirts verteilt. Als erster Nutznießer nahm Ortsbrandmeister Stefan Gerke für die örtliche Jugendfeuerwehr die Shirts entgegen.

Eines machte jedoch nachdenklich: Thorsten Bosse erläuterte, dass sich nicht alle der Förderer namentlich auf dem Trikot verewigten, und zwar aus Angst vor möglichen unschönen Reaktionen rassistisch motivierter Personen. Dies zeigt umso mehr die Wichtigkeit und auch die Notwendigkeit, sich deutlich gegen Rassismus zu positionieren. Der TTC Förste hat somit ein ganz starkes Signal gesetzt, ein Signal, was gerne von anderen Organisationen kopiert werden darf. Es war und ist höchste Zeit, sich nicht nur im "stillen Kämmerlein" gegen Rassismus zu bekennen. Und um es mit den Worten des Vereinsvorstandes zu sagen: "Wir schweigen nicht, sondern wir sind ganz klar gegen Rassismus, und wir sind die Mehrheit!"

 

 

(c) Ralf Gießler

 

Link Der Eseltreiber  orginal Artikel!! 

Seite des TTC Förste am Harz für weitere Infoś

Wiederaufnahme aktiver Dienst mit Hilfe Spende Desinfektionsgel

Die Feuerwehr Förste hat nun nach 4 Monaten Corona-Bedingter Pause das Aktive Dienstgeschehen wieder aufnehmen können. Es mussten dafür Voraussetzungen geschaffen werden = ein Hygienekonzept erstellt werden. Dies beschreibt die Nutzung nur bestimmter Teile des Feuerwehrhauses mit gewissen Regelungen (zum Beispiel „Einbahnstraßenverkehr“ im Haus mit begrenzter Personenzahl). Die Aktiven haben in festen Gruppen etwas eingeschränkten Dienst, aber das Wichtigste ist: es geht einfach wieder richtig los. Trotz allem Spaß und Erfolg des Online-Dienstes ist grade bei dem Draußen-Wetter „richtiger“ Dienst doch was anderes als Präsentationen am Bildschirm. Ein wichtiger Bestandteil des Hygienekonzeptes ist natürlich die Desinfektion. Hierzu gab es eine großzügige Spende der Firma Dr. Taffi, dessen Geschäftsführer Robin Schlenczek Förster Einwohner ist. Es wurde 500ml-Spender für die Nutzung im Feuerwehrhaus und an den Fahrzeugen und zusätzlich 50ml-Flaschen für die einzelnen Aktiven „für die Hosentasche“ gespendet. Nochmal ein dickes Dankeschön dafür an Robin und an Dr.Taffi! Der Förderverein hat den Aktiven zusätzlich zu den bereits zur Verfügung gestellten Mund-Nase-Masken nun auch Multifunktionstücher angeschafft. Diese können unter anderem als Schal und somit auch als Mund-Nase-Bedeckung genutzt werden.

 

Freitag, 22. Januar 2021

Designed by LernVid.com