365 Tage für Sie im Einsatz

Thema der Woche

Thema der Woche


Fahren mit Blaulicht und Martinshorn


Die Statistik sagt das bei Fahrten mit Blaulicht und Martinshorn ein 17-Faches erhöhtes Unfallrisiko besteht und sogar 4 mal so hoch die Gefahr ist das der Unfall mit einem Toten endet.

Aber hier erst einmal ein paar Grundsätze:
Im der Straßenverkehrsordnung steht im Paragrafen 35 Sonderrechte

(1) Von den Vorschriften dieser Verordnung sind die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz, die Polizei und der Zolldienst befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist. Wenn die Feuerwehr zu Einsätzen fährt, wird das "Blaulicht" und das "Martinhorn" eingeschaltet um für Sie schnell und sicher an den Einsatzort zu kommen.
Unter Berücksichtigung des §35 Absatz 8 geschieht dies:" ... nur unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ....".

Im Paragrafen 38 STVO steht:

(1) Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.
Es ordnet an:
"Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen".

(2) Blaues Blinklicht allein darf nur von den damit ausgerüsteten Fahrzeugen und nur zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, bei Einsatzfahrten oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden verwendet werden.



Allgemein gilt wenn Sie einem Einsatzfahrzeug begegnen das mit Martinshorn und Blaulicht fährt
  • verringern Sie Ihre Geschwindigkeit, steuern in Richtung des rechten Fahrbandrands und halten nötigenfalls an.
  • benutzen Sie Ihren Fahrtrichtungsanzeiger "Blinker", damit die Einsatzfahrer erkennen, wohin Sie ausweichen werden.
  • unterschätzen Sie nicht die Geschwindigkeit und Bremsweg von Einsatzfahrzeugen.
  • folgen Sie niemals Einsatzfahrzeugen
  • machen Sie keine Notbremsung wenn ein Feuerwehrfahrzeug mit Sondersignal von hinten kommt.
  • vermeiden Sie es in unübersichtlichen Stellen zu halten
  • als Fußgänger oder Radfahrer überqueren Sie erst nach der vorbeifahrt des Fahrzeuges die Straße .

 

Hier noch mal ein paar Verkehrssituationen genauer erklärt


Normale Straße mit zwei

Fahrtrichtungen:
Die vor dem Einsatzfahrzeug fahrenden Fahrzeuge verringern ihre Geschwindigkeit und fahren an den rechten Straßenrand. Falls nötig halten sie an. Entgegenkommende Fahrzeuge müssen vorsichtig sein und ebenfalls an den rechten Fahrbahnrand, wenn das Einsatzfahrzeug zum Überholen ansetzt oder bereits in der Fahrbahnmitte fährt.
2-spurige Straße mit nur einer
Fahrtrichtung:
Fahrzeuge die auf der linken Spur sind fahren nach
links, die auf der rechten Spur fahren nach rechts. Das Einsatzfahrzeug fährt dann durch die Mitte, die so genannte Rettungsgasse.

Bemerkung : bildet sich ein Stau, halten Sie abstand zu Ihrem Vordermann, dann haben Sie genug Platz um zu rangieren und die Rettungsgasse zu bilden. Nach Passieren der Einsatzfahrzeuge lassen Sie die Gasse bestehen, wechseln Sie nicht unnötig die Fahrstreifen um weiteren Einsatzfahrzeugen die Durchfahrt nicht zu erschweren.

3-spurige Straße mit nur einer
Fahrtrichtung:
Wie bei der 2-spurigen Straße, jedoch wird hier die Gasse zwischen der linken und mittleren Spur gebildet. Die Fahrzeuge auf der rechten äußeren Spur müssen nach rechts ausweichen um den Fahrzeugen auf der mittleren Spur das ausweichen nach recht zu ermöglichen.
ntgegengesetzt der Fahrtrichtung: Es kommt vor, dass Einsatzfahrzeuge Einbahnstraßen Entgegen der Fahrtrichtung benutzen. Verringern Sie Ihre Geschwindigkeit, halten Nötigenfalls an und weichen Sie dem Einsatzfahrzeug aus.

Verhalten am Unfallort
Wenn Einsatzfahrzeuge an einem Einsatzort stehen, ob es nun ein Unfall oder Brandeinsatz ist oder ein anderes Ereignis ist, sollte das umfahren der Einsatzstelle möglich sein fahren sie in angemessener Geschwindigkeit vorbei, bleiben Sie nicht stehen und blockieren den Fahrweg. Versuchen Sie nicht unter allen Umständen um ein Einsatzfahrzeug herum zu fahren. Warten Sie nötigenfalls bis Ihnen die Weiterfahrt ermöglicht wird.

 

Die hier aufgeführten Situationen sind als Info für Sie, damit wir die Feuerwehr immer schnell und heil am Unfallort ankommen und dann unsere Arbeit dort verrichten zu können.

 

Quelle: ADAC

Sonntag, 20. Mai 2018

Designed by LernVid.com