365 Tage für Sie im Einsatz

Technik Neuerungen

Abgasabsaugung mit Klick-und-Dicht-Düse und 360-Grad-Handgriff

 

Plymovent erhöht mit einer neuen Abgasabsaug-Vorrichtung und neuem 360-Grad-Handgriff die Sicherheit und den Bedienkomfort.

„Klick und Dicht“-Düse für wirksame Abgasabsaugung
Der Magnetic Grabber® ist eine neue Abgasabsaugvorrichtung in polierter Edelstahlausführung mit Gummischutzring. Ihre kegelförmige Konstruktion mit integrierten Magneten und zentrierter Ausgleichskupplung sorgt für einen superschnellen und kontrollierten Anschluss an bzw. die Abtrennung von einer Abgasanlage. Weiteres Highlight des „Klick-und-Dicht“-Konzepts ist ein im Auspuffanschluss befindlicher Nebenlufteinlass, der zur Senkung der Abgastemperatur beiträgt. Der Magnetic Grabber lässt sich in die SBT- und STR-Abgasabsaugsysteme von Plymovent integrieren.

Ergonomischer 360°-Handgriff mit integrierter Sicherheitskupplung
Plymovent lanciert jetzt die neueste Gerätegeneration für die Abgasbeseitigung in Feuer- und Rettungswachen. Dieses Produkt überzeugt durch funktionelle, effiziente Konstruktion und einfache Bedienung und ist damit ein weiterer Schritt in der Entwicklung von Sicherheitskupplungen. Die Abgase werden strömungsfrei durch den Absaugschlauch geleitet und dabei möglichst effektiv aus dem Atembereich herausbefördert. Darüber hinaus kann diese patentierte Sicherheitskupplung bei Bedarf ganz einfach und ergonomisch wieder angeschlossen werden.

Der Handgriff mit integrierter Sicherheitskupplung ist für eine ergonomische Bedienung konstruiert. Der 360° Griff hat große Griffflächen, so dass auch das Tragen von Handschuhen kein Problem ist. Und er kann von allen Seiten erreicht werden. Bei der Konstruktion der Sicherheitskupplung wurde die Funktion jeder einzelnen Komponente berücksichtigt. Die Innenseite besteht wegen der hohen Abgastemperaturen aus dauerfestem Stahl. Die Außenseite besteht aus technischem Kunststoff, und bei der Konstruktion wurde das Schwergewicht auf die Vorbeugung von Beschädigungen und einfache Bedienung gelegt.

 

Einsatzschränke für Feuerwehr, Rettungsdienste, Katastrophenschutz

 

Beim Einsatzbefehl muss alles Ruckzuck gehen: die Bekleidung, Ausrüstung und Persönliches sollen einen festen Platz haben und sachgerecht untergebracht sein, damit im Ernstfall nicht lange gesucht werden muss. Der oberbergische Stahlschrankspezialist Otto Kind AG bietet mit seinen bewährten Produktreihen „protect“ und „progress“ ein umfassendes Programm für die praxisgerechte Lagerung und Handhabung der Einsatzkleidung und Ausrüstungsgegenstände in Einsatzschränken.

Unterschiedliche Ausführungen
Ein breites Angebot unterschiedlichster Ausführungen erfüllt die speziellen Anforderungen in den Wachen. Verschiedene Schrankbreiten erlauben entweder eine eher bequeme Anordnung bei großzügigen Raumverhältnissen oder die platzsparende Gestaltung bei beengten Grundrissen. Die Schränke sind mit angeschweißten Füßen, höhenjustierbaren Stahlrohrgestellen und Sitzbankuntergestellen verfügbar. Darüber hinaus sind auch Varianten für die Montage auf bauseits vorgesehenen Sockeln oder für die Wandmontage erhältlich.

Die Lagerung der Helme ist sowohl innerhalb des Schrankes in einem Helmeinschubfach als auch auf dem Dach mit Helmhalter möglich. Hakenleisten an der Schrankinnenseite und Kleiderstangen erlauben die rasche Entnahme der Einsatzkleidung. Im täglichen Gebrauch bewähren sich auch die verschließbaren Wertfächer für Persönliches und verzinkte Gitterrosteinlagen, dank denen nasse Einsatzstiefel schneller trocknen.

Attraktive Farbtöne

Die Schränke werden nach umfangreichem Korrosionsschutz hochwertig kunststoffbeschichtet. Neben RAL 3000 Feuerrot steht eine Reihe von weiteren attraktiven Farbtönen aus der RAL-Karte für die Oberfläche zur Verfügung. Die Ausführung der Schränke spiegelt die jahrzehntelange Erfahrung von KIND im Bereich der Stahlschrankfertigung wider. Für die Sicherheit stehen das erteilte GS-Zeichen und das RAL-Gütezeichen des Verbandes für Lager- und Betriebseinrichtungen. Der gesamte Fertigungsdurchlauf ist nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Deutsche Polizeiautos bekommen US-Sirene

 
 
 
 
 
 
Polizeiautos in New York. Foto: Sven Hoppe 
 

Bekannt aus amerikanischem Film und Fernsehen, nun auch in Deutschland präsent: Laut Medienberichten werden deutsche Polizeiautos mit US-Heulsirenen aufgerüstet. Neben dem bekannten Blaulicht, soll auch noch ein rotes Blinklicht dazukommen.

 

Polizeiwagen in Deutschland sollen neben dem bekannten Blaulicht auch ein rotes Blinklicht und einen zusätzlichen Sirenenton nach US-Vorbild bekommen. Durch die neuen Signale solle das Anhalten von Fahrzeugen für Polizeibeamte sicherer werden, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Freitag in Berlin und bestätigte damit Informationen der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitag). Demnach soll der Heulton, auch „Yelp“ (zu Deutsch „Jaulen“) genannt, Autofahrern klarmachen, dass sie ihren Wagen anhalten müssen.

Laut Zeitung soll der abschwellende Ton zum Blaulicht und dem klassischen Martinshorn hinzukommen. Blaulicht und Martinshorn hätten sich „zum Einleiten des Anhaltevorganges als ungeeignet erwiesen“, heißt es in der Verordnung. Mit einem ebenso neuen roten Blinklicht sowie der Heulsirene sollen Verwechslungen künftig ausgeschlossen sein.

Dadurch sollen Streifenwagen Autos nicht mehr überholen müssen, die sie stoppen wollen. Nach einem Beschluss der Innenministerkonferenz der Länder hat das Bundesministerium eine Verordnung auf den Weg gebracht. Der Bundesrat muss der Neuregelung noch zustimmen. (mit dpa)

Robuste Wärmebildkamera T4 für die Feuerwehr

Bullard, weltweit führender Hersteller von Wärmebildkameras für Feuerwehren, bietet mit der T4 eine kleinformatige Wärmebildkamera mit 4,3 Zoll Breitbild-Display, Kontrastverhältnis von 450:1 und 16x9-Breitbilddarstellung. Ein 320 x 240 Pixel-Detektor und ein 2fach bzw. 4fach digitaler Zoom sorgen für scharfe Aufnahmen in hoher Auflösung. Der Zoom funktioniert auch bei eingeschaltetem elektronischem Blendenregler oder während der mehrstufigen Einfärbung des Wärmebildes.

Eine mehrstufige Einfärbung des Wärmebildes in gelb und rot dient der besseren Darstellung und Unterscheidung der im Raum herrschenden Wärmeschichten. Versteckte Wärmequellen werden per elektronischen Blendenregler schnell identifiziert und aufgefunden. Die integrierte Temperaturmessung erfasst einen Bereich von 0-600 °C.

Das LCD-Display bietet mit 130.000 Pixel-Auflösung, einer Lichtstärke von 165 cd/m2 und einem 80º-Sichtwinkel links/rechts sowie oben/unten gute Voraussetzungen für die Anwendung zur  Personen- und Tierrettung, bei Wald- und Flächenbränden und im Gefahrguteinsatz.

Wie von den anderen Wärmebildkameras von Bullard gewohnt, ist auch die T4max extrem widerstandsfähig, wasserdicht und hoch hitzebeständig. Das Gewicht inklusive Akku beträgt 1,7 Kilogramm.

Lieferumfang: T4 Wärmebildkamera, 2 Akkus, Ladegerät für 230 V, wasserdichter Tragekoffer, Kombiriemen, Bedienungsanleitung in deutscher Sprache, Schulungs-CD. Auf das Gehäuse gibt es eine lebenslange Garantie.

Zum optionalen Zubehör gehören u. a. ein abnehmbarer Pistolen-Tragegriff, eine Ladestation für Einsatzfahrzeuge (12V- und 24V-Betrieb), kabellose Fernübertragung, Mobile Link Empfangssystem, Bild- und Videospeicher.

 

 

 

Mittwoch, 22. November 2017

Designed by LernVid.com